Mädchen am Girls' Day auf der Hannover-Messe

Früh morgens um 7 Uhr machten sich am Girls' Day 49 Mädchen aus den Jahrgangsstufen 7 und 8 mit ihren Begleitern, Frau Müllender, Herrn Kindermann und Frau Schroer und Herrn Real vom zdi-Zentrum MINT.Marl, auf den Weg nach Hannover zur größten Industrie-Schau der Welt. Der Themenschwerpunkt war "Faszination Technik". Zu Sehen und Erleben gab es automatisierte technische Abläufe in Produktionsanlagen, Begegnungen mit Robotern, Fahrten in Simulatoren, neue Werkstoffe und Entwicklungen und einen Drucker, der drei-dimensionale Modelle Schicht für Schicht "drucken" kann und natürlich Messeatmosphäre.


 

Umweltprojekte der Jahrgangsstufe 9

Zeitraum: 22. bis 26. Juni

 

Motto : Umwelt und Schule – Schule und Umwelt

 

Der Wunsch der Schülerinnen und Schüler, ihre Schule lebenswerter und umweltgerechter zu gestalten als auch die öffentliche Diskussion um Klimaschutz und Nachhaltigkeit hat auch in diesem Jahr dazu geführt, dass Schüler und Lehrer der Jahrgangsstufe 9 gemeinsam Initiativen ergriffen haben, um in Umweltprojekten Lösungsstrategien zu Umweltfragen zu entwickeln bzw. ihre Schule künstlerisch aufzuwerten.


Wissenschaftszug - Science Express

Ausstellung und Experimente: Zukunftstechnologien

 

Die Ausstellung im Science Express, u.a. gefördert vom Bundesministerium für Bildung, bietet den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, einen Querschnitt durch die Arbeit der Forschungsinstitute in Deutschland zu sehen und in praktischen Experimenten zu erfahren. Die interaktive Ausstellung zeigt Trends in Forschung und Entwicklung; das praktische Experiment im „Mitmachlabor“ weckt Forscherneugier. Eingebettet in Vor- und Nachbereitung gewinnen die Schülerinnen und Schüler bei dieser Veranstaltung Einblicke in viele forschende Berufsfelder: Biotechnologie, Nanotechnologie, Informationstechnologie, Materialforschung, Medizin.

„Neue Wege für Jungs“

Tagespraktikum für Schüler in verschiedenen Unternehmen

 

Bei diesem eintägigen Projekt geht es um die Anregung der Berufs- und Lebensplanung von Jungen dieser Altersgruppe. Die Schüler hatten die Möglichkeit, ein Tagespraktikum in Berufsfeldern zu durchlaufen, die sie für gewöhnlich selten ergreifen: Berufe in Erziehung und Pflege, aber auch im Gesundheitswesen.

Alternativ zu diesem Praktikum konnten die Schüler an einem Gender-Training teilnehmen, an dem sie einen Parcours mit verschiedenen Stationen und Aufgaben durchliefen. Um für die Arbeitswelt vorbereitet zu sein, bedarf es an Kompetenz, Flexibilität, Team- und Konfliktfähigkeit. Diese wichtigen Aspekte wurden an den verschiedenen Stationen aufgegriffen. Auch das Überdenken des eigenen, männlichen Rollenverständnisses war Teil des Parcours. Durch die Übungen bot sich den Schülern die Chance, den Blick für weitere Zukunftsperspektiven zu öffnen.